• en
  • fr
  • de

Videotext-Untertitel

Posted on September 3rd, 2013 by Thierry Wieder

Videotext-Untertitel umfassen Dialoge und Audiohinweise wie beispielsweise Musik oder Klangeffekte, die sich außerhalb des sichtbaren Bildes ereignen. Videotext-Untertitel dienen dazu, Gehörlosen oder Hörschwachen Filminhalte zu vermitteln, sowie für Situationen, in welchen der Ton auf Grund von Lärm oder weil der Ton abgeschaltet werden muss, nicht zu hören ist.

In Amerika*, Europa und Asien fordern neue Gesetze zunehmend den Einsatz von Videotext-Untertiteln als audiovisuelle Unterstützung, so dass es wesentlich ist, zu gewährleisten, dass Programme den rechtlichen Vorgaben der Zielregion der Ausstrahlung entsprechen.

Auch bei der Produktion von Programmen, die von den Anforderungen zur Videotext-Untertitelung ausgenommen sind, sollte daran gedacht werden, dass über 10 % der Bevölkerung gehörlos oder hörschwach sind. Ohne Videotext-Untertitel geht diese Zielgruppe verloren.

Videotext-Untertitel werden auch von vielen Menschen für Programme genutzt, die nicht in ihrer Muttersprache ausgestrahlt werden, um sie besser zu verstehen. Audiovisuellen Produkten, die nicht mit Videotext-Untertitel versehen sind, entgeht ein wesentlicher Teil des potenziellen Marktes.

Zur Maximierung des wirksamen Informationsflusses, der dadurch hinzugefügt wird, wurden unterschiedliche Syntaxen entwickelt.

Elrom-PerfectVoices bietet Videotext-Untertitel für alle existierenden Formate an.

Elrom-PerfectVoices hat zahllose Filme und Programme mit Videotext-Untertiteln versehen. Sein hauseigenes Team von Übersetzern, Sprechern und Sprecherinnen und Technikern hilft Ihnen gern bei Ihren großen und kleinen Projekten.

Kontakt

 

* Das Americans with Disabilities Act (ADA) (Amerikaner mit Behinderungen-Gesetz) von 1990 sieht vor, dass alle öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäuser, Bars, Einkaufszentren und Museen von Rechts wegen den Zugang zu Wortinformationen (Videotext-Untertitel) im Fernsehen, Filmen oder Diashows bereitstellen müssen.
Gleichzeitig fordert das Television Decoder Circuitry Act (Fernsehen-Decoder-Schaltungs-Gesetz) von 1990, dass alle analogen Fernsehempfänger mit Bildschirmen im Format von 13 Zoll oder mehr, die entweder verkauft oder hergestellt werden, ab dem 1. Juli 1993 über die Möglichkeit verfügen müssen, Videotext-Untertitel einzublenden.
Alle US-amerikansichen Fernsehprogrammanbieter müssen ab dem 1. Januar 2010 Videotext-Untertitel für spanische Video-Programme anbieten
.